fühlt // 20.04.2018

Lob der Signatur. Für kurzhalsige narzisstische Giraffen

9,3672 Pakete nehme ich gefühlt und durchschnittlich pro Woche – und meist für die Nachbarn – an. Der in gelb und rot gekleidete Bote dieser Übergrößen tragenden Legosteine kennt meinen Namen in all seiner […]


reist // 13.11.2013

Fremdes Wasser

Spröde Spitzen, fettiger Ansatz. Vermeindliche Sprunglocken krepieren zu einem schlaffen Bandnudelsalat. Fremd der Geruch auf dem Kopfkissen. Schweißgetränkt die Klamotten, die nicht nur zwiebelartig übereinander gezogen werden, sondern auch schichtweise uninhalierbare Gerüche in meinem […]

fühlt // 13.09.2016

Der Luftkuss

  Der schrille Ruf von Pieper dem Rotkehlchen erinnerte No auch diesen Morgen daran, dass die Sommerferien längst ein Ende gefunden hatten. Im Zeitlupentempo reckte und streckte er all seine müden fuchsfarbenden Glieder. Aus […]

Back|fisch, der: (veraltend für) heranwachsendes Mädchen im Jugendlichenalter -roman, der: (lit. Genre, Teilgebiet d. Mädchenlit., 1850er bis 1950er Jahre) adoleszent. Narrativ mit überwiegend stereotypem, traditionellem Gesellschafts- und Frauenbild

kocht // 05.04.2016

Schwangere Aubergine

Sie war bauchig, sie war saftig, sie war lecker, sie ist weg! Heute gab es zum Mittag eine schwangere Aubergine. Begattet wurde die schöne Lilafarbene von Humus, Rinderhack und Feta. Um sich leichter zu […]

knipst // 16.11.2013

Mund zu, Augen auf!

Beitrag für die Augen. Ein Ausflug auf die Prinzeninsel Heybeliada.       

liebt // 25.02.2014

Unerträgliche Liebschaft

Nörgeln. Kritteln. Quengeln. Maulen. Jammern. Das ganz alltägliche Spiel der beleidigten Leberwurst. Beleidigt, weil man Dir Komplimente macht. Sich vor sich selbst genieren. Das Gegenüber des Spiegels anschreien. Wer hat denn den schon wieder […]

forscht // 01.02.2015

„Ich bin im Innersten ein Ahasver.“

Mit dem ersten Teil ihrer Romantrilogie[1] legt die in Svib/Dalmatien geborene Schriftstellerin Marica Bodrožić 2010 einen autobiografisch grundierten und „verträumt mäandernde[n] Prosasturm vor“[2]. In einem inneren Monolog reflektiert eine junge Ich-Erzählerin namens Nadeshda eine […]